An diesem 4. Advents-Sonntag darf ich Ihnen meine persönlichen Lieblinge unter den Weihnachtsfilmen präsentieren. Während es heutzutage ja nicht unüblich ist, im Kreise der Familie die ein oder andere Fernsehsendung an den Feiertagen zu sehen, gehörte in den 50er Jahren der Fernseher noch zu den Luxusgeräten, die in wenigen Haushalten zu finden wahren. Anfang der 50er Jahre überstiegen die Kosten dafür noch bei weitem ein durchschnittliches Monatsgehalt. Dennoch wurde der Sendebetrieb in Deutschland 1952 in Ost und West um die Weihnachtszeit herum aufgenommen: In der DDR lief die erste Sendung am 21. Dezember, die ARD strahlte mit dem Fernsehspiel „Stille Nacht, heilige Nacht“ am 25. Dezember zum ersten Mal für das westdeutsche Publikum aus. Zu dieser Zeit war Fernsehen etwas Besonderes: Man traf sich bei einem der wenigen stolzen Besitzer zum „public viewing“ und irgendwie brachte dieses Gerät so auch die Nachbarschaft und Freunde zusammen.

Viele der nun folgenden Filme werden immer wieder zur Weihnachtszeit im Fernsehen ausgestrahlt, aber sie sind auch im Internet zu finden, wo Sie sie unabhängig von Sendzeiten und sehen können ;-) Welches sind Ihre Lieblinge? Kennen Sie weitere alte Weihnachtsfilme, die noch unbedingt in diese Liste müssen?

10. Die Heinzelmännchen, 1956

Unser Countdown beginnt mit dem Märchen Die Heinzelmännchen, das 1956 von Erich Kobler unter anderem in der Altstadt Landsberg am Lech gedreht wurde. Wie währe es, wenn uns jemand über Nacht die Arbeit abnehmen würde? Zu dumm nur, wenn die Leute vor lauter Neugier diesen schönen Zustand kaputt machen…

9. Die unvergessliche Weihnachtsnacht (Remember the Night), 1940

Es beginnt mit einem Diebstahl, geht mit einem Hin und Her vor Gericht weiter und natürlich ist noch eine Liebesgeschichte mit eingeflochten. Mit Barbara Stanwyck und Fred MacMurray in den Hauptrollen ist dieser Film witzig und nachdenklich zugleich.

8. Der Weihnachtswunsch (The Great Rupert), 1950

Ein lustiger Film mit Jimmy Durante, Terry More und einem bezaubernden Eichhörnchen, das sich gar nichts aus Geld macht…

7. Weihnachten nach Maß (Christmas in Connecticut), 1945

Mit Barbara Stanwyck, Dennis Morgan und Sydney Greenstreet in den Hauptrollen verjagt diese beschwingte Weihnachtskomödie ganz sicher jeden Feiertagsstress. Alles beginnt mit der Autorin Elizabeth Lane, die bei ihren Lesern als liebende Ehefrau und Mutter bekannt ist, die auf einer Farm in Connecticut lebt – obwohl sie als New Yorker Single mit all diesen Dingen im Wahren leben nichts am Hut hat. Was passiert, als Sie diese Rolle nun doch spielen soll, um ein Weihnachtliches Diner mit einem Kriegshelden zu Werbezwecken abzuhalten? Sehen Sie selbst.

6. Das kalte Herz, 1950

Dieser Film wurde unter der Regie von Paul Verhoven in den Babelsberger Filmstudios der DEFA gedreht. Ein Märchen, dass nachdenklich stimmt und nicht nur etwas für Kinder ist.

5. Jede Frau braucht einen Engel (The Bishops Wife)

Wie es der Titel schon sagt, ist in diesem Film ein Engel im Spiel, der in der Weihnachtszeit die Geschicke des Bischofs Henry Brougham und seiner Gemeinde in etwas andere Bahnen lenkt und so ein bisschen mehr Solidarität und Liebe hineinbringt. In den Hauptrollen sind Cary Grant, Loretta Young und David Niven zu sehen. Der offizielle Trailer zum Film ist ziemlich amüsant – und geheimnisvoll:

4. Scrooge, 1935

Natürlich darf eine Verfilmung von Charles Dickens „A Christmas Carol“ in unserer Liste nicht fehlen. Diese hier ist der erste britische Tonfilm nach der literarischen Erzählung.

Eine weitere Verfilmung wurde 1938 in Amerika produziert.

3. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel, 1973

Weihnachtszeit ist Märchenzeit! Drei Haselnüsse für Aschenbrödel in der tschechischen Verfilmung von 1973 darf daher natürlich nicht in unserer Liste fehlen und es muss wohl kaum etwas mehr darüber geschrieben werden, wenn diese Melodie erklingt:

2. Der kleine Lord, 1936

Ein kleiner Junge wird plötzlich zum Earl Fauntleroy und bringt im Hause seines Großvaters und seiner Gemeinde so einiges durcheinander und zum Guten. Die rührende Geschichte wurde 1886 als Roman der britischen Schriftstellerin Frances Hodgson Burnett veröffentlicht und zwei Jahre später ins Deutsche übersetzt. Hierzulande ist vor allem die britische Verfilmung von 1980 sehr bekannt, aber schon in der Frühzeit des Films wurde der Stoff in bewegte, noch stumme Bilder umgesetzt und auch später sollten noch einige Versionen der Geschichte produziert werden. Sehen Sie hier eine amerikanische Produktion von 1936:

1. Ist das Leben nicht schön?, 1943

Mein absoluter Favorit, seit ich ihn erst letztes Jahr zum ersten Mal im Fernsehen sah und am Ende ettliche Tränen verdrücken musste! Eigentlich ist schon die Vorgeschichte zu diesem Film von 1946 mit James Steward und Donna Reed in den Hauptrollen ein bisschen weihnachtlich: Weil niemand die Kurzgeschichte „The Greatest Gift“ von Philip Doren van Stern publizieren wollte, verschickte er sie 1943 als Weihnachtskarte an 200 seiner Bekannten. Der Film unter der Regie von Frank Capra war zunächst auch ein Misserfolg, mauserte sich aber mit der Zeit zum einem Weihnachtsklassiker. Aber um was geht es eigentlich? Sehen Sie es in diesem kleinen Trailer:

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Kommentar hinzufügen